Home

Pensionskasse eigengut errungenschaft

10 Fragen zur Errungenschaft - Artikel - www

Berechnung der Errungenschaft Testament & Erbschaft . Die gesetzliche Erbfolge Testament & Erbschaft. Nutzniessung und Wohnrecht Testament & Erbschaft. Es lohnt sich, Ersatzerben einzusetzen Testament & Erbschaft. Erbengemeinschaft so rasch als möglich a. Ebenso sind dem Eigengut diejenigen Gegenstände zuzuordnen, die dem Ehegatten ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch dienen, wie Sportgeräte, Kleider, Schmuck etc. Alle Vermögenswerte, die nicht dem Eigengut zuzuordnen sind, gehören zur Errungenschaft Der Witwe gehören nebst ihrem Eigengut (Fr. 40000.-) künftig Fr. 55000.- (die Hälfte der beiden Errungenschaften aus Güterrecht) plus Fr. 37500.- aus der Erbmasse. Dies immer unter der Voraussetzung, dass kein anderslautender Ehe- und Erbvertrag und kein Testament mit besonderen Bestimmungen existiert Indem der Gesetzgeber eine abschliessende Liste für das Eigengut vorgegeben hat, fallen alle Vermögenswerte, die nicht zum Eigengut gehören in die Errungenschaft (alles, was nicht Eigengut ist, ist Errungenschaft)

Beim Kapitalbezug aus der Pensionskasse unbedingt den Ehepartner

Nein, wenn sie aus der sogenannten Errungenschaft stammt, also während der Ehe gesparten Guthaben aus Einkommen. Das gilt auch, wenn Sie Gütertrennung vereinbart haben. Das gilt auch, wenn Sie Gütertrennung vereinbart haben bleiben hingegen bei den entsprechenden Eigengütern. Zur Errungenschaft jedes Ehegatten zählen dessen Arbeitserwerb, die Leistungen von Personalfürsorgeeinrichtungen und Sozialversiche-rungen (AHV, Pensionskasse und dritte Säule), ferner Erträge sei.

Errungenschaft Pensionskasse (AHV) Eigengut ZGB Art. 198 Persönliche Gegenstände Vermögen vor der Heirat Erbe, Schenkungen Genugtuungsansprüche Ersatzanschaffungen für Eigengut ZGB Art. 197 Arbeitserwerb Leistungen. Dann werden die Eigengüter der Ehegatten ausgesondert. Ein Vermögenswert ist als Ganzes der einen oder anderen Gütermasse zuzuordnen. Die Schulden werden ebenfalls der Masse zugewiesen, mit der sie sachlich zusammenhängen - im Zweifel aber der Errungenschaft

Berechnung der Errungenschaft l Erbrecht VZ VermögensZentrum

Errungenschaft oder Eigengut? Je länger eine Ehe besteht, desto mehr vermischen sich die Vermögen aus dem Eigengut und der Errungenschaft. Bei einer Scheidung kann es problematisch werden, Einkäufe in die Pensionskasse einwandfrei zuzuordnen Eine Pensionskasse ist für Arbeitnehmer aus allen Branchen ein Weg zu einer zusätzlichen Altersvorsorge über den Betrieb. Finanztest hat die Angebote.. Je länger eine Ehe besteht, desto mehr vermischen sich die Vermögen aus dem Eigengut und der Errungenschaft. Bei einer Scheidung kann es problematisch werden, Einkäufe in die Pensionskasse. Ordnen Sie die folgenden Gegenstände den verschiedenen Vermögensteilen (Eigengut/Errungenschaft von Susanne bzw. Paul) zu

wieder in die Pensionskasse einzukaufen. Es spielt beim Vorsorgeausgleich keine Rolle, ob sich das Guthaben bei einer Pensionskasse oder aufgrund vorüberge-hend fehlender Berufstätigkeit auf einem Freizügigkeitskonto bzw. Freizügigkeits-police befind. Eigengut beim jeweiligen Ehegatten, während die Errungenschaft je hälftig geteilt wird. Eigengut ist alles, was dem Eigengut ist alles, was dem jeweiligen Ehegatten zum Zeitpunkt der Heirat bereits gehörte, oder diesem während der Ehe durch Schenkung ode

Errungenschaftsbeteiligung › Ehescheidung / Ehetrennun

Der Errungenschaft steht jedoch eine Ersatzforderung gegenüber dem Eigengut in Höhe von CHF 40'000.- zu. Somit wird vermieden, dass der Vorschlag des Ehemannes unrechtmässig um CHF 40'000.- vermindert wird Entweder aus Eigengut oder Errungenschaft. Bei Scheidung sieht das Bei Scheidung sieht das Gesetz vor, dass bei Verheirateten die Pensionskassenguthaben, welche sie während der Ehe angespar Um Eigengut und Errungenschaft besser unterscheiden zu können, kann ein Paar vor der Heirat beispielsweise ein Inventar machen. Bei der Gütergemeinschaft schliessen die Ehepartner einen Ehevertrag ab. Dieser regelt, wem was individuell gehört und was das gemeinsame, so genannte Gesamtgut ist Entweder aus Eigengut oder Errungenschaft. Bei Scheidung sieht das Gesetz vor, dass bei Verheirateten die Pensionskassenguthaben, welche sie während der Ehe angespart haben, je zur Hälfte geteilt werden. Dies gilt grundsätzlich auch für Einkäufe. Ausnahme: Nicht geteilt werden diejenigen Einkäufe, die aus Mitteln finanziert wurden, die unter dem Güterstand der Errungenschaftsbeteiligung.

Das Eigengut verbleibt bei dieser Partei und wird im Scheidungsfall nicht aufgeteilt. Dagegen fällt alles was während der Ehe aus Arbeitserwerb angespart oder vom Lohn gekauft wurde in die Errungenschaft der Partei (Art. 197 ZGB), welche die Mittel dazu aufgebracht hat. Die Errungenschaft muss im Scheidungsfall hälftig geteilt werden Wir haben die Höhe der von den Pensions­kassen zugesagten oder garan­tierten Renten anhand zweier Modelle untersucht und sie nach den Rentenhöhen sortiert (siehe Tabellen Pensionskassen als Aktiengesellschaften und Pensionskassen als Versicherungsvereine) Alles zu Pension in langen auf Search.t-online.de. Finde Pension in langen hie Sind die Prämien sowohl aus der Errungenschaft wie aus dem Eigengut des Versicherungs- nehmers bezahlt worden, ist der Rückkaufswert jener Vermögensmasse zuzuweisen, aus wel- cher die grössere Summe an Prämien bezahlt wurde Hat dieser Mittel aus dem Eigengut und der Errungenschaft investiert, so ist der entsprechende Mehr- wertanteil wiederum proportional den beteiligten Gütermassen des Eigentümerehegatten zuzuweisen. IV

Dabei gibt es insgesamt vier Vermögensteile: Das Eigengut und die Errungenschaft der Frau und das Eigengut und die Errungenschaft des Mannes. a) Eigengut und die Errungenschaft Zum Eigengut zählen grundsätzlich diejenigen Vermögenswerte, die den Ehegatten zum Zeitpunkt der Heirat gehören oder während der Ehe unentgeltlich zukommen Vermag das Eigengut des veräussernden Ehegatten den zur Errungenschaft hinzugerechneten Betrag nicht abzudecken, kann sich der benachteiligte Ehegatte an die begünstigte Drittperson halten . Fünfte Phase: Beteiligung am Vorschla Zur Errungenschaft hingegen zählen neben den während der Ehe erworbenen Vermögenswerten, Arbeitserwerb und Erträgen aus dem Eigengut wie Mieten, Dividenden oder Zinsen unter anderem auch Leistungen aus der beruflichen Vorsorge

Was gehört zum Nachlassvermögen? l Erbrecht VZ VermögensZentrum

Innerhalb seines Vermögens findet ein Ausgleich statt: Die Errungenschaft ist mit seinem Eigenkapitalanteil von Fr. 50'000, plus Mehrwert von Fr. 25'000 berechtigt, das Eigengut mit Fr. 75'000 belastet

Ehe und Wohneigentum 2 (Errungenschaft/Eigengut) ist aber alternativ der Erwerb zu Alleineigentum prüfenswert. Auch bei Alleineigentum kann der Eigentümerehegatte di Vollständige Zuweisung der Errungenschaft an den überlebenden Ehegatten. In der Schweiz erhalten die Kinder ¾ des gesetzlichen Erbteils, in vielen anderen Ländern nur ½ Zur Errungenschaft gehören anderseits alle Vermögenswerte, welche die Ehepartner während Ihrer Ehe erwirtschaften (z.B. Erwerbseinkommen). Dazu zählen unter anderem auch Leistungen der Sozialversicherungen (AHV, Pensionskasse) sowie Erträge des Eigengutes. Die Errungenschaft wird ohne anderslautende Vereinbarungen sowohl bei Scheidung als auch im Todesfall je zur Hälfte geteilt. Ohne. Teilung der Pensionskasse, die Kinderbelange, die Zuteilung der Familienwohnung und die Auf­ teilung des Vermögens zu regeln. › Bei lebensprägender Ehe besteht Anspruch auf Fortführung des ehelichen Lebensstandards. ! 3 1 5 20 Nr Recht 65 Streitiges.

Allgemeines zur Errungenschaftsbeteiligung - erbplaner

  1. Dagegen wird die Errungenschaft (d.h. das aus Arbeitserwerb erwirtschaftete Vermögen, Leistungen von Personalfürsorgeeinrichtungen, Sozialversicherungen und Sozialfürsorgeeinrichtungen, Entschädigungen aus Arbeitsunfähigkeit und Erträge des Eigenguts) auf beide Ehegatten zu gleichen Teilen verteilt
  2. Viele Schweizer verstehen nicht genau, was mit ihrem Kapital in der Pensionskasse passiert, wenn sie sterben. Das Problem hier betrifft vor allem Alleinstehende und.
  3. Dies wird von Pensionskasse zu Pensionskasse unterschiedlich gehandhabt. Bei ­einigen verfällt das angesparte Kapital, und die übrigen ­Versicherten profitieren ­davon - eine Praxis, die besonders häufig bei den öffentlichrechtlichen Vorsorgeträgern anzutreffen ist
  4. Bei Einkäufen in die Pensionskasse, die während der Ehe erfolgten, ist entscheidend, woher das Geld kam. Handelt es sich um gemeinsame Errungenschaften der Ehepartner, so wird das Geld bei der Scheidung aufgeteilt. Stammt das Geld hingegen aus Eigengut, werden die Einkäufe vom zu teilenden Altersguthaben abgezogen. Kapital, das in die Ehe eingebracht wurde, sowie Erbschaften oder.
  5. auch Vorsorge (AHV, Pensionskasse) und Ver-mögensanlagen. Besonderen Wert legen wir auf eine koordinierte und ganzheitliche Sichtweise. Ein übersichtliches und verständliches Konzept, welches allen Aspekten gerecht wird, ist das Ziel. Damit Sie Ihre E.
  6. z. B. die Liegenschaft in das Eigengut des übernehmenden Ehegatten fällt und die Investition der Errungenschaft zu - geordnet wird, dies gestützt auf ZGB Art. 209
  7. Vermögen behalten (sein Eigengut und seine Errungenschaft), was faktisch einer Gütertrennung gleichkommt. Beim Tod eines Ehegatten werden nach der gesetzlichen Regelung das Eigengut und die Hälfte der Errungenschaft ver- erbt. Die Ehegatten können Si.

Zum Eigengut gehört alles, was einem schon vor der Heirat gehört hat, sowie alles, was einem während der Ehe als Erbschaft oder Schenkung zugefallen ist. Als Errungenschaft wird hingegen alles definiert, was die Partner während der Ehe entgeltlich erworben haben. Im Falle einer Scheidung hat jeder Ehepartner Anspruch auf sein Eigengut und (vorbehältlich anderer Vereinbarungen) auf die. Haben die Eheleute während der Ehe in die Liegenschaft Gelder aus der Errungenschaft in die Liegenschaft investiert und dadurch einen Mehrwert geschaffen, so hat derjenige Ehegatte, der nicht Eigentümer ist, grundsätzlich Anspruch auf die Hälfte dieses Mehrwertes

Die Ehe und das liebe Geld - Artikel - www

  1. x Ersatzanschaffungen für Eigengut x x Pensionskasse (AHV) x x Eigengut 100 µ Errungenschaft µ Errungenschaft µ 00 Eigengut µ Ehefrau Ehemann Güterrechtliche 1/2 1/2 Auseinandersetzung 1/2 1/2 Eigengut µ Errungenschaft Frau +.
  2. 8 /201ˇ2 8/ˇ ˇ 8 ˇ2 8 / 2018 Die Mieterbewegung radikalisiert sich. Mitte April 2018, einige Tage nach der mit mehr als 25.000 Teilnehmer*innen.
  3. Falls während der Ehe Einkäufe in die Pensionskasse getätigt wurden, wird unterschieden, ob diese aus Errungenschaft, also aus während der Ehe erarbeiteten Vermögenswerten, oder aus Eigengut.
  4. Die sogenannte Errungenschaft bildeten Lohn, Renten, Ersparnisse aus Arbeitserwerb, Erträge aus dem Eigengut usw. Im Falle der Scheidung behält jeder Ehegatte sein Eigengut; die Errungenschaft wird unter den Ehegatten hälftig geteilt
  5. Verfügung über Miteigentum und Zuteilung von Hausrat (Art. 201 Abs. 3 und 219 ZGB Errungenschaft; Art. 239 und 241 ff. ZGB Gütergemeinschaft) Nebenfolgen der Ehescheidung 1 Abschluss eines Ehevertrages nur notwendig, wenn die Brautleute einen anderen als den gesetzlichen Güterstand wählen
  6. Dieser Güterstand umfasst die Errungenschaft und das Eigengut jedes Ehepartners. Im Todesfall eines Ehepartners müssen nun bei der güterrechtlichen Auseinandersetzung sämtliche vorhandenen Vermögenswerte beider Ehegatten einer Gütermasse zugeteilt werden, wobei auch allfällige finanzielle Beteiligungen der einen Gütermasse in eine andere, sog. Ersatzforderungen, zu berücksichtigen sind
  7. - Eigengut fällt in den Nachlass des Verstorbenen - Die Hälfte der Errungenschaft fällt in den Nachlass des Verstorbenen - Der überlebende Gatte erhält sein Eigengut sowie die Hälfte der Errungenschaft

Das gemeinsam in der Ehe angesparte Vermögen (Errungenschaft) wird geteilt. Um mögliche Streitigkeiten zu vermeiden, ist es wichtig, nachweisen zu können, wer welche Mittel in die Immobilie investiert hat. Ohne Nachweis wird von Errungenschaft ausgegangen Die während der Ehe gemachten Ersparnisse (Errungenschaft, z.B. Gehalt, Zinsen, Vorsorgebeiträge) werden von den Eheleuten unabhängig von einander genutzt und verwaltet. Bei der Auflösung des Güterstandes (Scheidung, Tod, neuer Güterstand) wird die Errungenschaft zwischen den Eheleuten je zur Hälfte geteilt

Ist neben der Errungenschaft, dessen Anteil mit einem Ehevertrag dem überlebenden Partner zugewiesen wurde, auch Eigengut des verstorbenen Ehe- 6 Vorsorge News Ausgabe 7, September 201 Zur Errungenschaft gehören unter anderem die Ersparnisse, die sie während der Ehe mit dem Erwerbseinkommen bilden. Die andere Hälfte des Errungenschaftstotals sowie das Eigengut (dazu gehört unter anderem in die Ehe eingebrachtes Vermögen) des Verstorbenen bilden den Nachlass In den Nachlass fallen somit die andere Hälfte der Errungenschaft und das Eigengut des Verstorbenen. Von diesen 520 000 Franken erbt die Frau gemäss gesetzlicher Regelung wiederum die Hälfte, was ihren Anspruch am ehelichen Vermögen auf insgesamt 740 000 Franken erhöht (siehe Tabelle) In das Eigengut fallen dabei die persönlichen Utensilien, Erbschaften, Genugtuungsansprüche und Vermögenswerte, die einem schon vor der Ehe gehörten. Alles andere, z.B. Lohn, Renten Ersparnisse aus Arbeitserwerb, Erträge aus dem Eigengut etc. bilden die sogenannte Errungenschaft

In das Eigengut fallen dabei die persönlichen Utensilien, Erbschaften, Genugtuungsansprüche und Vermögenswerte, die einem schon vor der Ehe gehörten. Alles andere, d.h. Lohn, Renten, Ersparnisse aus Arbeitserwerb, Erträge aus dem Eigengut etc. bilden die sogenannte Errungenschaft. Wird die Ehe geschieden, dann kann jeder Ehegatte sein Eigengut für sich behalten. Die gesamte. Issuu is a digital publishing platform that makes it simple to publish magazines, catalogs, newspapers, books, and more online. Easily share your publications and get them in front of Issuu's. Eigengut ungeteilt, was er bereits in die Ehe eingebracht oder als Schenkung oder Erbvorbezug während der Ehe unentgeltlich erhalten hat sowie - das wird sehr oft vergessen - was aus diesem Vermögen angeschafft wurde (Ersatzsurrogation)

Der ordentliche Güterstand der Errungenschaftsbeteiligung

Erträge aus Eigengut (Zinsen, Früchte) fallen jedoch in die Errungenschaft des betreffenden Ehepartners. Die Errungenschaft Zur Errungenschaft gehört insbesondere der Arbeitserwerb jedes Ehegatten und die Leistungen von Personal- und Sozialfürsorgeeinrichtungen und Sozialversicherungen (AHV, IV, UV, ALV, Pension, etc.) In das Eigengut fallen die persönlichen Utensilien, Erbschaften, Schenkungen, Genugtuungsansprüche und Vermögenswerte, die einem schon vor der Ehe gehörten. Alles andere, d.h. Lohn, Renten, Ersparnisse aus Arbeitserwerb, Erträge aus dem Eigengut etc. bilden die sogenannte Errungenschaft Viele Schweizer Pensionskassen in Unterdeckung Aufgrund der Banken- und Finanzkrise hat sich das Jahr 2008 (zusammen mit 1990) wohl als schlechtestes Jahr seit.

HEIRATEN.CH - Die Errungenschaftsbeteiligun

Errungenschaft verfügen. Zum Eigengut zählen im Wesentlichen die Vermögenswerte, die ein Zum Eigengut zählen im Wesentlichen die Vermögenswerte, die ein Partner in die Ehe einbringt (inklusive Kursgewinnen und Wertsteigerungen), das was er nach de Erbschaften und Schenkungen) und der Errungenschaft (= während der Ehe erspartes gemeinsames Vermögen). Beim Tod eines Ehegatten setzt sich sein Nachlassvermögen aus seinem Eigengut und der Hälft Pensionskasse (aus Eigengut) und den Bezug einer Kapitalleistung nach einer zweiten Heirat kann es vorkommen, dass aus Eigengut Errungenschaft wird. In einem solchen Fall werden die Pflichtteilsansprüche der Kinder indi-rekt beeinträchtigt. Banksparen (. Das alles gehört zum Eigengut Das alles gehört zur Errungenschaft Ein Inventar hat einen hohen Beweiswert Verschleuderung von Vermögen - und die Hinzurechnung Die Auskunftspflicht unter Ehegatten Bewertung von Vermögensgegenständen, Liegenschaften.

Erben: Wenn der Tod die Eltern scheidet - Beobachte

Da bei der Gütertrennung nur das Eigengut der Ehefrau und das Eigengut des Ehemanns vorliegen, ergeben sich keine gegenseitigen güterrechtlichen Ansprüche. Während bei der Errungenschaftsbeteiligung beispielsweise alle Errungenschaften jeweils zur Hälfte aufzuteilen sind, gibt es bei der Gütertrennung keine Vermögensaufteilung da s Eigengut der Ehefrau; Eigentum, Verwaltung und Nutzung bei/durch Frau da s Eigengut des Ehemannes; Eigen-tum, Verwaltung und Nutzung bei/ durch Mann e di Errungenschaft der Ehefrau; Eigentum, Verwaltung und Nutzung. bei/durch Frau e di Er. Die Statistik-Seiten der Bundesbank bieten eine Übersicht über aktuelle und historische Daten im nationalen und internationalen Kontext von A wie Außenwirtschaft.

Zum Eigengut gehören Sachen, die dem persönlichen Gebrauch dienen, alles Vermögen, das dem Ehepartner schon vor der Ehe gehörte und er in die Ehe einbrachte, sowie Erbschaften und Schenkungen. Zur Errungenschaft gehören die Vermögenswerte, welche die Ehepartner während der Ehe erwirtschaften, d. h. die Einkommen, die Leistungen aus der 1. und 2. Säule sowie die Erträge aus dem Eigengut Die Errungenschaftsbeteiligung Eigengut und Errungenschaft Die Beweisregeln: Wem gehört was und wie wurde es finanziert? Was ist eine Ersatzanschaffung? Wie werden Wertveränderungen berücksichtigt

Welcher der folgenden Begriffe trifft auf die Moral zu? Kreuzen Sie die zutreffende Aussage an. a) Moral ist gelebte Ethik. 1/ b) Moral ist der Ethik übergeordnet Eigengut Ehefrau Eigengut Ehemann Errungenschaft Ehefrau Errungenschaft Ehemann Ehefrau hat Eigentum, Verwaltung und Nutzung Ehemann hat Eigentum, Verwaltung und Nutzung Eigengut • Gegenstände zum persönlichen Gebrauch (z.B. Kleider, Schmuck) • In. Wenn Sie den Vorsorgeschutz belassen (für die drei Möglichkeiten Kapitel 5 «berufliche Vorsorge»), bekommen Sie gemäss Reglement Ihrer Vorsorgeeinrichtung (zum Beispiel Pensionskasse) oder Vertrag mit einer Bank oder Versicherung eine (Teil-)Rente oder eine Kapitalauszahlun Diese Erträge aus Eigengut fallen in die Errungenschaft. Falls Sie also viel Vermögen in die Ehe eingebracht oder geerbt haben, das hohe Erträge abwirft, könnte ein Ehevertrag nach Art. 199 Abs. 2 ZGB empfehlenswert sein, in dem Sie vereinbaren, dass die Erträge (Zinsen aus Barguthaben, Mietzinse aus Liegenschaften etc.) nicht in die Errungenschaft fallen, sondern in Ihrem Eigengut bleiben

Die hinterbliebene Person erhält ihr Eigengut und die Hälfte der Errungenschaften. Der Rest fällt in den Nachlass. An diesem Nachlass ist die verwitwete Person erbberechtigt. Ehegatten kommen also bei der Verteilung des ehelichen Vermögens zweimal zum Zug Innerhalb der gesetzlichen Schranken könne jeder Ehegatte seine Errungenschaft und sein Eigengut verwalten, BGE 127 V 248 S. 249 nutzen und darüber verfügen Errungenschaft: Alle anderen Vermögenswerte, die den Ehegatten während der Ehe zufallen, insbesondere der Arbeitsverdienst gehören zur Errungenschaft. Jeder Ehegatte hat seine eigene Errungenschaft, dazu gehören auch Erträge aus dem Eigengut (z.B. Zinsen aus der Erbschaft)

aus der Errungenschaft oder dem Eigengut des verstorbenen Ehegatten bezahlt worden, ist der Rückkaufswert nach dem Surrogationsprinzip seiner Errungenschaft bzw. seinem Eigengut zuzuweisen Wir führten ein Saison — Eröffnungsturnier für Dienstagsschüt- zen und Mannschaftsspieler durch. Willi-Sixturnier wurde zum 19. Mal durchgeführt Überdies können die Ehegatten vereinbaren, dass Erträge aus dem Eigengut nicht in die Errungenschaft fallen (Art. 199 ZGB). Durch einen Ehevertrag kann auch eine andere Beteiligung am Vorschlag vereinbart werden. Pflichtteilsansprüche allfälliger nichtgemeinsamer Kinder dürfen dadurch aber nicht beeinträchtigt werden (Art. 216 ZGB)

Renten aus Pensionskassen sind nicht zwingend gkv-pflichti

- Ersatzanschaffungen für das Eigengut Errungenschaften sind: - der Lohn - die Entschädigungen wegen Arbeitsunfähigkeit - die Leistungen von Personalfürsorgeeinrichtungen (Pensionskassen), von Sozialversi-cherungen (AHV, IV, Arbeitslosenversicherung. Diese Website verwendet Cookies, die für die Funktionalität, das Nutzungsverhalten sowie für die kontinuierliche Verbesserung notwendig sind Alle Videos und Livestreams in der ZDF Mediathek anschauen - ständig verfügbar und interaktiv! Entdecken Sie Filme, Serien, Sportevents, Dokumentationen und vieles mehr Ist ein Elternteil gestorben, wollen die Kinder ihrem verbleibenden Elternteil häufig das ganze Erbe überlassen. Der vollständige Erbverzicht der K..

Dabei hat - vereinfacht gesagt - jeder Ehegatte Anspruch auf die Hälfte der Errungenschaft des anderen, nicht aber auf dessen Eigengut. Das Guthaben der 3. Säule fällt in jene Gütermasse, aus der die Einzahlungen erfolgt sind Das Eigengut umfasst die persönlichen Gegenstände des Ehegatten und Vermögenswerte, welche in die Ehe gebracht oder während der Ehe geerbt oder geschenkt wurden. Ist hinsichtlich eines Vermögenswertes unklar, ob er zur Errungenschaft oder zum Eigengut gehört, wird bis zum Beweis des Gegenteils Errungenschaft vermutet In den Nachlass fallen das Eigengut der Verstorbenen und ihr Anteil an der Errungenschaft. An diesem Nachlass ist der Witwer erbrechtlich beteiligt. Er kann auch verlangen, dass ihm das gemeinsame Eigenheim ganz zugeteilt wird - wobei er die anderen Erben auszahlen muss Pensionskasse nach § 233 Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG). Die Vorstände der Gesellschaften der R+V sind teilweise in Personalunion besetzt. Zwischen den Gesellschaften der R+V bestehen umfangreiche interne Ausgliederungsvereinbarungen. Die Bearbeitun. Investitionen der Errungenschaft in das Eigengut oder des Eigenguts in die Errungenschaft desselben Ehegatten vorliegen, regelt Art. 206 ZGB die Mehrwertbeteiligung bzw. Art. 209 Abs. 3 ZGB die Mehr- und Minderwertbeteiligung

Beliebt: